slider
Hinweis nach DSGVO: Diese Website verwendet nicht personalisierte Anzeigen von Google Adsense und im Zusammehang damit Cookies. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.
logo mit Text lexexakt.de Werbung
Artikel Diskussion (0)
pactum de non petendo
(recht.zivil.materiell.schuld.at)
    

Mit pactum de non petendo wird ein Stillhalteabkommen bezeichnet, in dem der Gläubiger dem Schuldner verspricht, eine bestimmte Forderung nicht geltend zu machen. Macht der Gläubiger die Forderung entgegen dem Abkommen geltend, steht dem Schuldner eine Einrede zu.

Für eine pactum de non petendo im Arbeitsrecht und seine Anforderungen siehe unter Ausgleichsquittung.

Auf diesen Artikel verweisen: keine Verweise


Werbung: