slider
Hinweis nach DSGVO: Diese Website verwendet nicht personalisierte Anzeigen von Google Adsense und im Zusammehang damit Cookies. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.
logo mit Text lexexakt.de Werbung
Artikel Diskussion (0)
Autopilot
(sim.grundlagen.instrumente)
    

Inhalt
                   1. Horizontale Steuerung
                   2. Vertikale Steuerung
                   3. Approach-Modus
                   4. Cessna 152
                      4.1. Einschalten
                      4.2. Aktvieren und ROL/VS-Modus
                      4.3. Steigrate anzeigen/ändern
                      4.4. Höhe halten Modus
                      4.5. Höhe ändern bzw. Zielhöhe erreichen
                      4.6. Einem Kurs folgen/Heading-Modus
                      4.7. Einem VOR folgen/NAV-Modus
                      4.8. ILS-Landung/Approach-Mous
                      4.9. Bedienung über das Pro Flight™ Multi Panel

Modernere/besser ausgestattete Flugzeuge verfügen über einen Autopiloten. Die Cessna 152 verfügt nur in der Version von JPLogistics über einen Autopiloten (Modell KAP 140), bei Asobo gibt es einen Autopiloten erst ab der Cessna 172.

1. Horizontale Steuerung

Autopiloten kennen verschiedene Modi. In seiner einfachsten (einachsigen) Form kann er die Flügel in der waagrechten und damit ein Flugzeug stabil halten (ROLL-Modus) oder einen gewählten horizontalen Kurs erreichen und halten (Heading-Modus). D.h. nach dem Einschalten über den Knopf [AP] ist dann der Knopf [HDG] zusätzlich auszuwählen. Der Kurs wird dann entweder am Kursindikator über den sog. HDG-Knob (rechts am Instrument) oder über einen extra Head-Knob am Glascockpit oder dem Autopiloten eingestellt.

Die Alternative ist die Verfolgung eines von der Navigation vorgegebenen Kurses, das lässt sich mit [NAV] erreichen. Hier ist wichtig die richtige Quelle (VOR1/VOR2/GPS) auszuwählen.

2. Vertikale Steuerung

Bei zweiachsigen Autopiloten ist auch eine vertikale Steuerung, d.h. Höhensteuerung vorgesehen [ALT]. Dabei kann der Autopilot entweder eine aktuelle Höhe halten oder eine vorgegebene Höhe erreichen. Im letzteren Fall muss ihm dann ein Sink/Steigrate (sog. Vertikalspeed) vorgegeben werden, dies geschieht über Buttons oder Stellräder mit der Bezeichnung [UP]/[DOWN].

3. Approach-Modus

In der Regel mit der Taste [APR] lässt sich der Approach-Modus aktivieren, d.h. eine kombinierte Horizontale und Vertikale Steuerung z.B. für eine ILS-Landung. Hierfür muss zuvor ein Approach-Verfahren ausgewählt worden sein.

4. Cessna 152

Links gezeigt ist die Bedieneinheit des KAP 140 Two Axis/Altitude Preselect Autopilot Systems von Honeywell der Cessna 152 in der Version von jplogistic.

4.1. Einschalten

Nach dem Einschalten der Stromversorgung führt der KAP 140 zunächst einen Selbstest durch - im Display erscheint PFT (= Preflight Test) und dann zeigt das System für jede Stufe des Selbsttests der Reihe nach die Ziffern 1 bis 4. Am Ende werden dann alle Segmente des Displays dargestellt, so dass den Ausfall eines Segments erkennen kann. Kommt es zu einem Ausfall ist der Autopilot nicht sicher benutzbar.

Einigeschaltet, aber nicht aktiviert zeigt das Display dann:

                                          0
                               ALERT     FT
4.2. Aktvieren und ROL/VS-Modus

Dieser wird zunächst über [AP] aktiviert und deaktiviert. Nach dem ersten Aktivieren geht der AP in den Rollen und VS (=Verticalspeed) Modus. D.h. der Autopilot hält die Tragflächen waagrecht und steigter mit der vorgefundenen Geschwindigkeit weiter.

  ROL [AP]        VS                      0
                               ALERT     FPM               

Die Anzeige springt zügig auf auf:

  ROL [AP]        VS                      0
                                         FT               
4.3. Steigrate anzeigen/ändern

Um bei vorstehender Anzeige die Steigrate zu erfahren muss man einmal auf [UP] oder [DOWN] drücken, es wird dann für ca. 4 Sekunden die Steigrate in fpm angzeigt:

  ROL [AP]        VS                     500
                                         FPM            

Danach springt das Display auf die vorherige Anzeige zurück.

Ändern kann man die Steigrate in dem man während das Display die aktuelle Steigrate anzeigt [UP] oder [DN] drückt umd die Steigrate zu erhöhen oder abzusenken.

4.4. Höhe halten Modus

Ein Druck auf [ALT] wechselt vom Steigrate- halten in den Höhehalten-Modus:

  ROL [AP]        ALT                      0
                                         FT            

D.h. das Flugzeug hält die aktuelle Höhe.

4.5. Höhe ändern bzw. Zielhöhe erreichen

Will man die Höhe verändern braucht kann man am Einstellrad zunächs die gewünschte Höhe einstellen, z.B. 2.200 ft. Das sieht dann ungefährt so aus:

  ROL [AP]        VS                    2200
                      A
                      R
                  ALT M                   FT            

Es passiert aber zunächst nichts, weil noch zusätzlich eine Steig-/Sinkrate gewählt werden muss. Sowie man aber dann [UP] oder [DN] drückt (entsprechend der Frage ob die gewählte Höhe über oder unter der aktuellen liegt) fängt das Flugzeug an mit der gewählten Rate zu steigen oder zu siken bis die gewünschte Höhe erreicht ist. Ist das der Fall geht der Autopilot automatisch in den Höhehalten-Modus über.

4.6. Einem Kurs folgen/Heading-Modus

Um einem Kurs zu folgen ist zunächst der Kurs am Kursindikator (Headingindikator) der gewünschte Steuerkurs einzustellen und zwar mit dem Headingbug. Anschließend kann man am [HDG] drücken und der Autopilot bringt das Flugzeug auf den gewählten Kurs.

  HDG [AP]        VS                      0
                                         FT               
4.7. Einem VOR folgen/NAV-Modus

Um einen VOR zu folgen ist zunächst am NAV1-Empfänger die Frequenz des anzufliegenden VOR-Senders einzustellen (z.B. 113.7 für das VOR Warburg). Am VOR-Indikator ist dann das Radial auszuwählen d.h. der Kurs mit dem man das VOR überfliegen will und schließlich am aktvierten Autopiloten die Taste [NAV] zu drücken.

Der Autopilot fliegt dann, nach den notwendigen Kurskorrekturen, mit dem gewünschten Kurs auf das VOR.

Wechselt man am NAV1 die Frequenz schaltet der Autopilot sich automatisch ab, so dass er wenn man einem neuen VOR folgen will, dann den AP erneut einschalten muss.

4.8. ILS-Landung/Approach-Mous

Nähert man sich einem ILS-Sender und das Flugzeug empfängt sowohl Localizer als auch Gleitweg muss man mit der Taste [APR] den Approach-Mode einschalten, damit der Autopilot beide Informationen verabeitet und Localizer und Gleitweg folgt, d.h. das Flugzeug langsam herunterbringt.

4.9. Bedienung über das Pro Flight™ Multi Panel Eine Bedienung über das Pro Flight™ Multi Panel ist zur Zeit leider nicht vollständig korrekt möglich. Aktivieren und Dekatvieren sind ken Problem, aber das Schalten zwischen VS und ALT ist nicht korrekt möglich. Auch die Auswahl der Höhe funktioniert nicht richtig.

Werbung:

Auf diesen Artikel verweisen: keine Verweise Werbung: