slider
Hinweis nach DSGVO: Diese Website verwendet nicht personalisierte Anzeigen von Google Adsense und im Zusammehang damit Cookies. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.
logo mit Text lexexakt.de Werbung
Artikel Diskussion (4)
objektive Bedingungen der Strafbarkeit
(recht.straf.at)
    

Mit objektiven Bedingungen der Strafbarkeit werden materielle Voraussetzungen der Strafbarkeit bezeichnet, auf die sich der Tatbestandsvorsatz nicht erstrecken muss.

Beispiele: Die Nichterweislichkeit der ehrenrührigen Tatsachen bei § 186 StGB (Üble Nachrede), die schwere Folge (Tod oder schwere Körperverletzung) bei § 231 StGB (Beteiligung an einer Schlägerei), die Begehung einer rechtswidrigen Tat bei § 323a StGB (Vollrausch), die Zahlungeinstellung, Eröffnung es Insolvenzverfahrens oder Abweisung eines Eröffnungsantrages mangels Masse bei § 283 Abs. 6 StGB (Bankrott) und 283d Abs. 4 StGB (Schuldnerbegünstigung).

Die objektiven Bedingungen der Strafbarkeit werden als Tatbestandsannex nach dem subjektiven Tatbestand geprüft.

Auf diesen Artikel verweisen: Beteiligung an einer Schlägerei


Werbung: