slider
Hinweis nach DSGVO: Diese Website verwendet nicht personalisierte Anzeigen von Google Adsense und im Zusammehang damit Cookies. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.
logo mit Text lexexakt.de Werbung
Artikel Diskussion (2)
Neubeginn der Verjährung
(recht.zivil.materiell.schuld.at)
    

Von einem Neubeginn der Verjährung spricht man, wenn die Verjährungsfrist nach Eintritt eines bestimmten Ereignisses anfängt neu zu laufen (§ 212 BGB).

Beispiel: A schließt am 1.7.2006 mit dem B einen Kaufvertrag über einen Pkw. Als Kaufpreis sind 25.000,- Euro vereinbart, der Kaufpreis soll mit Lieferung fällig werden. Am 14.10.2006 liefert A den Wagen an B. Damit beginnt am Schluss des Jahres die regelmäßige Verjährungsfrist von drei Jahren zu laufen (§§ 199, 195 BGB). Der Anspruch würde damit am 31.12.2009 verjähren. Nachdem A sich ein Jahr vergeblich um das Geld bemüht, zahlt B am 1.5.2007 dem A die von diesem geforderten Zinsen. Damit beginnt die Verjährung am 1.6.2007 erneut zu laufen und endet am 1.5.2010.

Davon zu unterscheiden ist die Hemmung der Verjährung.

Auf diesen Artikel verweisen: Hemmung der Verjährung/Verwirkung während der Hemmung * Unterbrechung der Verjährung


Werbung: