slider
Hinweis nach DSGVO: Diese Website verwendet nicht personalisierte Anzeigen von Google Adsense und im Zusammehang damit Cookies. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.
logo mit Text lexexakt.de Werbung
Artikel Diskussion (2)
Fahrlässigkeitsdelikte
(recht.straf.at)
    

Mit Fahrlässigkeitsdelikten werden die Tatbestände bezeichnet, die die nicht gewollte, aber auf einer Sorgfaltspflichtverletzung beruhende Verwirklichung eines Rechtsguts erfassen. Gemäß § 15 StGB ist grundsätzlich nur vorsätzliches Handeln strafbar, d.h. die Strafbarkeit einer fahrlässigen Begehung muss vom Gesetz ausdrücklich angeordnet werden, wie z.B. in § 222 StGB Fahrlässige Tötung.

Folgende Punkte sind bei einer gutachterlichen Prüfung zu berücksichtigen:

  1. Tatbestand
    1. Erfolgsverursachung
    2. objektive Sorgfaltspflichtverletzung
    3. bei objektiver Vorhersehbarkeit und Vermeidbarkeit
    4. Objektive Zurechnung
  2. Rechtswidrigkeit
  3. Schuld
    1. subjektive Sorgfaltswidrigkeit
    2. Entschuldigungsgründe

Auf diesen Artikel verweisen: unechtes Unterlassungsdelikt * criminal negligence * fahrlässige Körperverletzung * objektive Zurechnung * Fahrlässige Tötung * Fahrlässigkeit, Strafrecht


Werbung: