slider
Hinweis nach DSGVO: Diese Website verwendet nicht personalisierte Anzeigen von Google Adsense und im Zusammehang damit Cookies. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.
logo mit Text lexexakt.de Werbung
Artikel Diskussion (0)
Einkeilung, Verkehrsunfall
(recht.zivil.materiell.schuld.bt.verkehrsunfall)
    

Von einer Einkeilung spricht man, wenn durch einen Unfall ein unbeschädigtes Fahrzeug nicht unerheblich in seiner bestimmungsgemäßen Funktion beeinträchtigt wird.

Beispiel: Auf einem einspurigen Gebirgspass kommt es zu einem Unfall zwischen B und D. Dabei wird das Fahrzeug des D zwar nicht beschädigt, aber das Fahrzeug des B kommt so zum stehen, dass D bis zur Bergung des Fahrzeugs des B, die erst zwei Tage später stattfinden kann, nicht bewegt werden kann.

Fraglich ist, ob dies eine Haftung nach § 823 BGB auslöst. Auf Grundlage des vom BGH entschiedenen Fleet-Falles wird dies von einem Teil der Rechtsprechung und Literatur bejaht (AG Bonn NJW-RR 1992, 1439; aA BGH NjW 1977, 2265)

Auf diesen Artikel verweisen: keine Verweise


Werbung: