slider
Wir benutzen Cookies um Inhalte und Werbung zu personalisieren und die Seitennutzung zu analysieren. Wir teilen diese Informationen über google adsense mit unseren Werbepartnern.
logo mit Text lexexakt.de
Artikel Diskussion (2)
Software, Begriff
(it.technik und it.recht)
    

Mit Software werden die Daten/Informationen bezeichnet, mit der die Hardware gesteuert wird. Dazu zhlen Anwendungen (Textverarbeitung, Tabellenkalkulation, eMail-Client usw.), Betriebssysteme (Unix (Linux), DOS, Windows NT) u.s.w.

Software also solche ist keine Sache im Sinne von 90 BGB (Palandt/Heinrichs 90 Rn. 2 mwN; aA Knig NjW 93, 3121). Der Datentrger auf dem sie gespeichert ist, ist dagegen eine Sache.

Die Software besteht aus in 0 und 1 codierten (binren) Anweisungen fr die Hardware (sog. Maschinensprache). Die Programmierung selbst erfolgt i.d.R. allerdings in einer fr den Menschen leichter verstndlichen, sogenannten Hochsprache wie C++, Perl, Phyton oder PHP. Diese wird dann wiederum von spezieller Software in Maschinensprache umgesetzt. Entweder durch Compiler oder Interpreter. Die Gesamtheit der in Hochsprache verfassten Anweisungen wird Sourcecode/Quellcode genannt.

Zur Patentierbarkeit von Software siehe unter Softwarepatente.

Auf diesen Artikel verweisen: Softwarepatente * Hardware * Open Source Software (OSS) * Dokument Management Systeme (DMS) * Sourcecode/Quellcode * Sourcecode/Quellcode * Basic Input Output System (BIOS)