slider
Wir benutzen Cookies um Inhalte und Werbung zu personalisieren und die Seitennutzung zu analysieren. Wir teilen diese Informationen über google adsense mit unseren Werbepartnern.
logo mit Text lexexakt.de
Artikel Diskussion (2)
Optionsschein/Puts/Calls
(recht.allgemein.wirtschaft)
(engl. warrant )
    

Mit Optionsschein wird ein Wertpapier bezeichnet, das den Inhaber berechtigt aber nicht verpflichtet zu einem bestimmten Zeitpunkt Aktien, Devisen o.. (= Basiswert) entweder zu einem bestimmten Preis zu kaufen (= Call) oder zu verkaufen (= Put). Rechtstechnisch handelt es sich dabei um bedingte einseitig verpflichtende Termingeschfte.

Dabei spekuliert der Kufer eines Calls spekuliert auf steigende Preise fr den Basiswert, der Kufer eines Puts auf fallende.

Beispiel: A kauft am Jahresanfang fr 5,- Euro das Stck 100 Call-Optionsscheine, die ihn berechtigen die Aktie der C-AG fr 100,- Euro am 10.10. des Jahres zu erwerben. Wenn am 10.10. die Aktie bei 115,- Euro steht, kann er theoretisch die Option ausben und 100 Aktien fr 100,- kaufen die er dann sogleich fr 115,- wieder verkaufen kann. D.h. A hat pro Optionsschein einen Gewinn von 10,- Euro gemacht. Steht die Aktie aber auf 95,- ? ist sein Optionsschein wertlos.

Auf diesen Artikel verweisen: warrant * derivative Finanzinstrumente