slider
Wir benutzen Cookies um Inhalte und Werbung zu personalisieren und die Seitennutzung zu analysieren. Wir teilen diese Informationen über google adsense mit unseren Werbepartnern.
logo mit Text lexexakt.de
Artikel Diskussion (4)
objektive Bedingungen der Strafbarkeit
(recht.straf.at)
    

Mit objektiven Bedingungen der Strafbarkeit werden materielle Voraussetzungen der Strafbarkeit bezeichnet, auf die sich der Tatbestandsvorsatz nicht erstrecken muss.

Beispiele: Die Nichterweislichkeit der ehrenrhrigen Tatsachen bei 186 StGB (ble Nachrede), die schwere Folge (Tod oder schwere Krperverletzung) bei 231 StGB (Beteiligung an einer Schlgerei), die Begehung einer rechtswidrigen Tat bei 323a StGB (Vollrausch), die Zahlungeinstellung, Erffnung es Insolvenzverfahrens oder Abweisung eines Erffnungsantrages mangels Masse bei 283 Abs. 6 StGB (Bankrott) und 283d Abs. 4 StGB (Schuldnerbegnstigung).

Die objektiven Bedingungen der Strafbarkeit werden als Tatbestandsannex nach dem subjektiven Tatbestand geprft.

Auf diesen Artikel verweisen: Beteiligung an einer Schlgerei