slider
Wir benutzen Cookies um Inhalte und Werbung zu personalisieren und die Seitennutzung zu analysieren. Wir teilen diese Informationen über google adsense mit unseren Werbepartnern.
logo mit Text lexexakt.de
Artikel Diskussion (3)
casum sentit dominus
(recht.allgemein.latein und recht.zivil.materiell.sachen)
    

Mit casum sentit dominus (lat.) bezeichnet man den Grundsatz, dass der Eigentmer die Gefahr des zuflligen Unterganges trgt.

Beispiel: A und B schlieen einen Kaufvertrag ber einen gebrauchten PKW. Sie vereinbaren, dass B den Wagen sofort bereignet bekommt, aber erst in der nchsten Woche bezahlen muss. Nach zwei Tagen wird der Wagen durch einen Blitzeinschlag vollstndig zerstrt. Da B bereits Eigentmer war, trgt er die Gefahr des zuflligen Unterganges, d.h. er muss den Kaufpreis trotz des Unterganges an A zahlen.

Das im BGB geregelte Kaufrecht sieht den Gefahrbergang schon mit bergabe der Sache an den Kufer vor, auch wenn damit das Eigentum - z.B. wegen eines Eigentumsvorbehalts - noch nicht bergeht ( 446 BGB).

Auf diesen Artikel verweisen: keine Verweise